Tipps Vakuumverpackung

Warum empfiehlt sich die Wahl von Vakuumverpackungen?

PRODUKTVIDEO

youtube_logo

Gesundes Kochen

Die mit der Vakuumtechnik konservierten Lebensmittel stehen, sobald sie gekocht werden, frischen Lebensmitteln in nichts nach, da das Vakuum die organoleptischen Eigenschaften unverändert lässt.

Der richtige Geschmack

Die Erzeugung des Vakuums blockiert den Oxidationsprozess, wodurch die Gerichte nicht an Aroma verlieren, sondern noch schmackhafter werden.

Durch das Vakuum werden vermieden…

…Die Verbreitung der kleinen Parasiten, die sich üblicherweise im Teig, Reis, Mehl oder in getrockneten Früchten bilden. 
Die Ranzigkeit von Fetten und Ölen, die Bildung von Schimmel, auch bei in Öl gelagerten Lebensmitteln. Vermeidet die Konservierung von Wurstwaren in Öl oder Schmalz und erfordert somit keine lästige und zweifelsohne langweilige Reinigungsphase.

Zeiteinsparung

In einer Welt wie der heutigen, in der arbeitstechnische, soziale und familiäre Verpflichtungen schnell aufeinander folgen, ist es immer schwieriger, die Zeit zu finden, um Gerichte zuzubereiten. Dank der Vakuumtechnik, die auch eine hervorragende Konservierung von gekochten Produkten und Lebensmitteln gewährleistet, ist es zudem möglich, die freien Momente der Woche zur Zubereitung verschiedener Gerichte zu nutzen, die anschließend zum gewünschten Zeitpunkt schnell aufgewärmt und verzehrt werden können. Des Weiteren wird das Waschen von zahlreichem Geschirr vermieden, da es für zuvor zubereitete Gerichte ausreicht, sie ganz einfach in einem Topf zum Kochen zu bringen.

Hygiene

Durch die Beseitung von Luft, können sich aerobe Mikroorganismen (d.h. sie benötigen Luft, um zu leben) nicht vermehren und können dementsprechend die Konservierung von Lebensmitteln nicht beeinträchtigen. Mit der Möglichkeit, Kühlschrank und Gefrierfach zu verwenden, verlängert sich nicht nur die Konservierungszeit erheblich, es verschwinden zudem die organoleptischen Eigenschaften.

Einfachheit

Jedes Vitasane-Vakuumiergerät Sous vide ist mit automatischer Steuerung ausgestattet, mithilfe derer das Vakuum in drei einfachen Schritten erstellt werden kann! Praktische Anwendung und maximale Resultate!

Die zahlreichen Vorteile

Die Vorteile des Vakuums beschränken sich nicht nur auf Lebensmittel, sondern zeigen sich auch bei einer breiten Palette alltäglicher Gegenstände. Beispielsweise Silberbesteck und Goldobjekte können, da sie von Oxidation betroffen sind, mit dieser Technik konserviert werden. Der Luftmangel vermeidet zudem, dass Dokumente vergilben. Auch Kleidung lässt sich auf diese Weise konservieren, wodurch es nicht mehr notwendig ist, auf Mottenvertilgungsmittel zurück zu greifen, dessen Geruch für einige Personen unangenehm erscheinen kann. Es wird möglich sein, jede Menge zusätzlichen Platz zu erhalten, indem der Platzbedarf von Bettdecken und Kissen reduziert wird.
Auch Filme (Video- und Audio-Kassetten, Negative, usw.) können den unerbittlichen Zeichen der Zeit dank dieser Technik entgehen.

Geruchbeseitigung

Keine schlechten Gerüche mehr im Kühlschrank, da die Essenzen einzelner Lebensmittel in den Beuteln und Behältern behalten werden. Der Luftmangel verhindert zudem den Frostschleier, der sich im Gefrierfach auf Lebensmitteln absetzt und seine nahrhaften Eigenschaften beeinflussen kann: der Frost entsteht aufgrund von gefrierenden Wasserpartikeln in der Luft. Keine Luft, kein Frost…

Vakuum-Verpackung für den Kühlschrank (+3/5°)

Für Familien, die nicht viel Zeit für die Zubereitung der Gerichte zur Verfügung haben, stellt das Vakuumbeutel einfrieren und Vakuum-Konservierungssystem einen nützlichen Verbündeten dar.

Das Essen kann zubereitet werden, sobald Zeit zur Verfügung steht, vakuumverpackt in einen Kühlschrank gestellt werden, um dann in kleinen Portionen zu unterschiedlichen Zeitpunkten angerichtet zu werden.
Es wird möglich sein, Essenseinkäufe auf die Tage zu legen, an denen am meisten Zeit zur Verfügung steht, und das Essen in Tagesportionen zu verpacken, um unnötige Verschwendung von Geld und Zeit zu vermeiden!

Aprikosen

Diese schönen Früchte mit samtiger Schale sind nicht nur lecker, sondern auch reich an Vitaminen und Mineralstoffen (Kalzium, Chlor, Eisen, Phosphor, Natrium, Kalium und Schwefel). Um sich so lange wie möglich an ihren Eigenschaften zu bedienen, ist die Vakuumverpackung ideal: es reicht aus, sie mit einem Tuch zu reinigen (ohne sie mit Wasser zu waschen, da dies die Konservierung beeinträchtigt) und harte Behälter zu verwenden, um Dellen zu vermeiden.

Zitrusfrüchte

Im Falle einer Lagerung bei Raumtemperatur werden sie schnell von Schimmelpilzen befallen. Ein Vakuum wird sie jedoch viel länger konservieren und dieses lästige Problem verhindern. Abhängig von der Dicke der Schale lässt sich zwischen Beuteln oder festen Behältern wählen.

Butter

Auch Butter als fettige Substanz unterliegt einem Oxidationsprozess, der zu Ranzigkeit führt. Auch in diesem Fall stellt die Vakuumkonservierung eine optimale Lösung dar.

Koteletts, Rippen

Um zu vermeiden, dass die Knochen sich durch die Beutel bohren, sind ihre spitzesten Teile zu entfernen oder zumindest abzustumpfen. Für maximale Sicherheit wäre es angebracht, das Fleisch in Aluminiumfolie zu wickeln.

Hackfleisch, Fleisch ohne Knochen

In kleine Portionen teilen und sie in Gaze für Lebensmittel wickeln. Im Anschluss ist mit der Vakuum-Verpackung fortzufahren: der erhöhte Nährwert dieser Lebensmittel (reich an Proteinen) wird viel länger so bleiben.

Kirschen, Pflaumen und Trauben

Diese Früchte sind besonders reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Zucker und lassen sich ebenfalls mithilfe des Vakuums konservieren. Um zu verhindern, dass sie zerquetscht werden, sind harte Behälter zu verwenden.

Käselaib oder geriebener Käse

Durch eine solche Konservierung werden sie weder von Schimmel befallen, noch trocknen sie aus. Falls es sich um Weichkäse handelt, ist der Rand zu entfernen und der Käse in einen harten Behälter zu legen.

Frische Pilze

Sie sind mit einem Tuch (ohne Wasser) zu reinigen und in harten Behältern aufzubewahren.

Äpfel

Auch Äpfel sind zu reinigen, jedoch ohne Wasser. Durch Aufbewahrung in harten Behältern bleiben sie saftig und verlieren nicht ihre zahlreichen Vitamine.

Pasta, frische Ravioli

Sie sind nach denselben Anweisungen aufzubewahren, die auch für Pasta und getrocknete Ravioli gelten: sie sind in Schalen oder harte Behälter zu legen. Es ist zudem möglich, die Abfüllung zu konservieren.

Fisch

Bevor mit der Vakuum-Verpackung fortgefahren wird, sind sie mit Aluminiumfolie einzuwickeln. Die Beutel sind den Behältern vorzuziehen. Fische lässt sich viel länger konservieren, ohne einen schlechten Geruch zu entwickeln.

Fisch

Mit der Konservierung im Vakuum bleiben sie saftig und aromatisch wie frisch geerntet, ohne dabei an Vitaminen zu verlieren. Auch in diesem Fall ist die Reinigung ohne Wasser vorzunehmen und die Aufbewahrung in harten Behältern erfolgen.

Wurst, Schinken, Mortadella 

Die Konservierung im Vakuum verhindern die Oxidation. Sie lassen sich wahlweise in Beuteln oder harten Behältern konservieren.

Gemüse, Kräuter

Sie sind gründlich, jedoch ohne Wasser, zu reinigen und vorzugsweise in harten Behältern aufzubewahren.

 

Vakuum-Verpackung für das Gefrierfach (-18°)

Kennst du die Vorteile vom Vakuum Einfrieren? Das Konservieren im Gefrierfach ermöglicht es, dank sehr niedriger Temperaturen, Lebensmittel einzufrieren, wodurch der gesamte Lebenszyklus von Mikroorganismen, die für die organoleptische Degeneration der Lebensmittel verantwortlich sind, verlangsamt wird.

Ein solches Vorgehen, vor allem bei Lebensmitteln mit einem erheblichen Wasseranteil, wie beispielsweise frische Produkte oder Gemüse, führt vermutlich zu zahlreichen Schäden an der Nahrung aufgrund des Frosts, der sich durch die Feuchtigkeit in der Luft innerhalb der Verpackung bildet. Durch die Beseitigung von Luft wird das Problem gelöst: die kombinierte Anwendung von Vakuum und Gefrieren führt dazu, dass das Produkt unversehrt bleibt, sowohl in seiner Form als auch in seiner Substanz.

Hackfleisch

Hackfleisch lässt sich bereits in Fleischbällchen zubereitet konservieren. Eine nützliche Empfehlung ist es, einen ovalen Behälter zu verwenden und die eventuellen Schichten mit Aluminiumfolie zu trennen. Die Fleischbällchen können, sobald sie zubereitet und eingefroren sind, aus dem Gefrierfach genommen und umgehend gebraten werden, ohne dass gewartet werden muss, dass sie auftauen: es genügt, sie anzubraten oder sie direkt zu braten, ohne Zeitverlust.

Leber, Herz, Nieren, Bries

Um sie bestmöglich zu konservieren, sind sie nach der Zubereitung für eine halbe Stunde in den Kühlschrank zu legen, um sie zu härten. Anschließend kann ein Vakuum erstellt werden, indem ein System gewählt wird, das sich als am praktischsten und einfachsten erweist (Teller, Servierplatten, Pappscheiben, usw.). Es ist zudem möglich, die Abfüllung zu konservieren.

Pasta, trockene Ravioli

Um sie bestmöglich zu konservieren, sind sie nach der Zubereitung für eine halbe Stunde in den Kühlschrank zu legen, um sie zu härten. Anschließend kann ein Vakuum erstellt werden, indem ein System gewählt wird, das sich als am praktischsten und einfachsten erweist (Teller, Servierplatten, Pappscheiben, usw.). Es ist zudem möglich, die Abfüllung zu konservieren.

Teig für Pizza, verschiedenes Gebäck

Riporre la preparazione nel contenitore prima della lievitazione. L’attività dei lieviti riprenderà una volta che il sacchetto o il box verranno aperti, terminando nei tempi usuali.

Hähnchen- und Putenbrust, Schnitzel

Ein oder mehrere Eier in einer Schüssel schlagen (je nach Fleischmenge, die zubereitet werden soll) und eine Prise Salz und eine Prise Salz und Pfeffer hinzugeben. Dies anschließend in das geriebene Brot oder in das Weißmehl geben, fest drücken (um zu vermeiden, dass die Panade während der Kochphase austritt). Das Fleisch anschließend derart zubereitet eine halbe Stunde trocknen lassen. Jetzt kann mit der Vakuum-Verpackung fortgefahren werden. Die Lebensmittel mit Aluminiumfolie abtrennen. Auch in diesem Fall lässt sich das Fleisch braten, ohne dass sein Auftauen abgewartet werden muss.

Geflügel, Wild und Kaninchen

Nach einer angemessenen Reifezeit sollten sie gereinigt werden (Innereien sind separat zu konservieren) und je nach Wunsch zubereitet werden (durch Zerschneiden in Stücke, die Zubereitung der Braten mit Speck, usw. …). Anschließend in Vakuum verpacken. Sobald Sie sich dazu entscheiden, sie zu kochen, brauchen Sie nicht bis zum Auftauen abzuwarten, sondern können sie direkt in die Pfanne legen und je nach Geschmack würzen.

Vakuum-Verpackung für die Speisekammer (+18°)

Die Vakuumverpackung beschränkt sich nicht nur auf die Konservierung im Gefrierfach oder im Kühlschrank, sondern eignet sich auch optimal für die Konservierung bei Raumtemperatur.

Lebensmittel, die bei ordnungsgemäßer Konservierung leicht ihre Eigenschaften verlieren (wie Kaffee) oder von der Feuchtigkeit dieser Umgebung verschlechtert würden (z.B. Salz, Zucker oder Mehl), haben dank der Vakuumverpackung und der Vakuumierer für sous vide die Möglichkeit unverändert zu bleiben. Es wird nicht mehr notwendig sein, immer wieder neue Hilfsmittel zu finden, die Lebensmittel in kritischen Zeiten, wie z.B. im Urlaub, erhalten. Lebensmittel, die vakuumverpackt werden, sind nicht länger der verschlechternden Wirkung von Schimmel, Feuchtigkeit und Insekten ausgesetzt.

Gebäck

Das Vakuum garantiert dem Produkt die Konservierung des Aromas sowie der Frische.

Kaffeebohnen oder Kaffeepulver

Das Vakuum ermöglicht es, das Aroma zu erhalten und ölige Essenzen vor Ranzigkeit zu bewahren.

Getrocknete Früchte, Nüsse, Haselnüsse, Pinienkerne, usw. …

Es handelt sich um Lebensmittel, die eine hohe Menge an Öl beinhalten; Das Vakuum verhindert ihre Oxidation und beugt Ranzigkeit vor.

Trockene Pilze

Das Vakuum erhält sie für einen langen Zeitraum, genauso wie ihre aromatischen Eigenschaften.

Paniermehl

Vorzugsweise in harte Behälter einfügen, wodurch das Aroma lange erhalten bleibt.

Reis, Zerealien

Das Vakuum erhält die strukturellen Eigenschaften der Stärke, die folglich nicht durch Parasiten angegriffen wird.

Trockene Samen

Unter Vakuumbedingungen bleibt der Keimling für längere Zeit unverändert und garantiert somit eine bessere Konservierung.

 

Tipps zum Vakuum-Konservieren

Einige Ratschläge für eine korrekte Verpackung:

Für die ordnungsgemäße Vakuum-Konservierung von Lebensmitteln empfiehlt sich immer Produkte bester Qualität zu verpacken, wobei vor allem auf die Hygiene zu achten ist.

Im Falle von Produkten, die Flüssigkeiten enthalten, empfiehlt es sich, sie im Kühlschrank für ein paar Stunden abkühlen zu lassen (oder im Schockgefrierfach bei Temperaturen unterhalb von +10°C), bevor sie mit einem Vakuumiergerät für sous vide verpackt werden.
Wichtig: Um eine einwandfreie Hygiene der Lebensmittel zu gewährleisten, empfiehlt es sich, die Beutel nie wieder zu verwenden.
Es ist zu bedenken, auf dem Beutel das Datum der Verpackung und den Namen des Produkts anzugeben!

Sparagel

Er ist sorgfältig zu reinigen und je nach Länge und Breite voneinander zu trennen, sodass die Kochzeit so gleichmäßig wie möglich ist. Den harten Teil entfernen, dann den Spargel waschen und trocknen. Anschließend ist mit dem Kochen unter Einhaltung der soeben beschriebenen Vorgehensweise fortzufahren. 
Nach ihrer Abkühlung sind sie abzutrocken und darauf zu achten, sie nicht zu beschädigen. Nun bleibt nur noch, sie in harte Behälter zu geben, das Vakuum zu erzeugen und sie einzufrieren.

Brokkoli

Die Kochzeit für den Brokkoli beträgt etwa 3 Minuten. Sobald er gekocht ist, muss er circa 6 Minuten unter sehr kaltem Wasser abgespühlt werden. 
Den Brokkoli vorsichtig abtrocknen, in einen harten Behälter legen, das Vakuum erzeugen und ihn im Vakuum einfrieren.

Artischocken

Die Dornen und die härtesten Teile entfernen (auf Wunsch kann auch nur der Kern eingefroren werden) und sie gründlich waschen. Um zu vermeiden, dass einige Teile aufgrung von Oxidation schwarz werden, sind sie in leicht saures Wasser mit ein paar Tropfen Zitronensaft oder Essig zu tauchen. Anschließend sind sie erneut zu waschen, gut zu trocknen und sie wieder in die Beutel zu legen. Mit der Vakuum-Verpackung fortfahren und sie einfrieren.

Blumenkohl

Bevor mit dem Kochen fortgefahren wird, ist es erforderlich, die Blumen aufzuteilen. Danach werden sie 3 Minuten lang in kochendes Wasser gegeben und 5 Minuten lang in kaltem Wasser abgekühlt. Wie bei dem anderen Gemüse, ist auch der Blumenkohl gründlich zu trocknen, Vakuum zu verpacken und einzufrieren.

Rosenkohl

Es ist sicherzustellen, dass er sehr frisch ist: In diesem Fall ist er leuchtend grün. Nachdem alle eventuell verschlissenen Teile entfernt und nach Größe sortiert worden sind (immer für eine gleichmäßige Bräunung), ist er mit kaltem Wasser zu waschen und 5 Minuten lang anzubraten. Anschließend gut abtropfen und umgehend abkühlen lassen, indem er 5 Minuten lang in kaltem Wasser abgespühlt wird. Dann wie gewohnt mit dem Verpacken fortfahren.

Gekochtes Essen

Die zubereiteten Gerichte lassen sich auf bequemste Art und Weise lagern: in Beuteln (auch auf dem Teller, auf dem sie angerichtet wurden) oder in harten Behältern.

Obst und Gemüse

Die Vakuum-Technik ermöglicht es, eine wahrhaft unendliche Auswahl an Obst und Gemüse zu konservieren, ohne auf die typischen Unannehmlichkeiten des direkten Einfrierens zu stoßen, wie beispielsweise Frost, durch den die Eigenschaften des Produkts verändert werden. 
Wie zuvor bereits erwähnt, ist es erforderlich, dafür zu sorgen, Produkte erster Wahl zu verwenden. In dem Verfahren vor der Vakuum-Verpackung des Gemüses in der Tiefkühltruhe, ist die Kochphase von entscheidender Bedeutung, da sie unverzichtbar ist, um die Verschlechterung dieser Produkte zu stoppen, weil das kochende Wasser und/oder der Dampf die Wirkung der Mikroorganismen, die für die Verschlechterung verantwortlich sind, verhindern. Das Wasser ist in einem Topf mit mindestens 5 Litern ohne Salzzusatz zum Kochen zu bringen; Das Gemüse ist im Verhältnis 100 g pro Liter Wasser in einem perforierten Behälter (z.B. ein Metallablauf der Paste) in das Wasser zu geben; das Gas ist auf die maximale Stufe zu stellen, der Topf ist abzudecken und die genaue Kochzeit ist zu berechnen. 
Um die Temperatur gleichmäßig zu halten, ist das Gemüse von Zeit zu Zeit zu mischen; sobald der angemessene Kochgrad erreicht ist, ist das Gemüse für eine Zeit mehr oder weniger äquivalent zu der des vorangehenden Schrittes unter kaltes Wasser zu halten; das überschüssige Wasser entfernen; gründlich trocknen. Nun bleibt nur noch, es in harte Behälter zu geben, das Vakuum zu erzeugen und es einzufrieren. Natürlich kann das Gemüse ganz oder geschnitten konserviert werden, je nach Bedürfnissen.

Pilze

Um sie roh einzufrieren, reicht es aus, sie zu reinigen, zu waschen und zu trocknen sowie eventuell, je nach Art und Größe, sie zu schälen. Sie anschließend in Glasbehälter geben, um zu vermeiden, dass sie verderben. Falls jedoch gewünscht wird, sie gekocht zu konservieren, ist wie folgt vorzugehen: Die Pilze mit ein wenig Dressing (vorzugsweise Margarine) in einer großen breiten Pfanne mit Deckel und bei starker Hitze 3-6 Minuten anbraten. Sobald die Pilze abgekühlt sind, sind sie in einen Glasbehälter zusammen mit der Sauce zu gießen, ein Vakuum zu erzeugt und sie einzufrieren. Angaben des Systems können auch darauf hinweisen, dass es sich für gedünstet zu konsumierendes Gemüse eignet.

Auberginen

Für diese Art der Konservierung sind die am besten geeigneten Auberginen die nicht allzu reifen und gut gekochten. Waschen und in Scheiben oder Würfel schneiden. Sie sind in einen Behälter mit kaltem Wasser und ein paar Tropfen Zitronensaft oder Essig einzutauchen, die vermeiden, dass sie schwarz werden. Jetzt mindestens 4 Minuten mit dem Braten fortfahren. Unmittelbar danach sind sie unter einem kalten Wasserstrahl zu waschen, sie zu trocknen und in den Behälter zu füllen. Nachdem sie im Vakuum verpackt worden sind, ist mit dem Gefrieren fortzufahren. Die Auberginen können umgehend gekocht werden, ohne zuvor aufgetaut worden zu sein.

Heidelbeeren, Erdbeeren, Himbeeren

Diese weichen Früchte sind sehr gründlich zu reinigen (damit sie nicht verderben), jedoch ohne Wasser.
Nachdem Stengel und Blätter entfernt worden sind, sind sie in harte Behälter zu füllen, Vakuum zu verpacken und einzufrieren. Erst nach 24 Stunden können die Beutel zur Vakuumverpackung geleitet werden. 
Achtung: vor dem Auftauen, ist zu beachten, dass der Beutel aufgeschnitten werden muss!

Brot

Die Kombination aus Vakuum und Gefrieren bei unter Null Grad erscheint für diese Art von Produkt besonders geeignet zu sein. Das Brot und andere weiteren aus dem Backprozess hervorgehenden Lebensmittel, einfache oder raffinierte (wie Pizza und Sandwiches), die derart konserviert werden, behalten ihre Duft- und frischeeigenschaften bei. Es empfiehlt sich, die Luft nicht komplett abzusaugen, um die Lebensmittel nicht zusammen zu drücken. Zum Auftauen reicht es aus, das Produkt in einen heißen Ofen zu legen!

Pasta

Hervorragende Resultate werden auch erhalten, wenn der zur Zubereitung von Torten und Süßwaren verwendete Teig im Gefrierfach Vakuum verpackt wird. Es sollte vermieden werden, Zucker oder Salz beizugeben, um im Moment der Zubereitung noch entschieden werden kann, ob Süßwaren oder ein salziger Teig zubereitet werden soll. Zur Konservierung ist der Teig in rechteckige Blätter mit einer Dicke von circa 3 cm aufzuteilen, der angemessene Behälter auszuwählen, das Vakuum zu erstellen und mit dem Gefrieren fortzufahren.

Peperoni

Sie sind so zubereiten, als ob sie in demselben Moment konsumiert werden sollen: sobald sie geöffnet worden sind, sind alle Samen zu entfernen und mit dem Schneiden fortzufahren, je nach Rezept, das zubereitet werden soll. Um sie roh zu konsumieren, lassen sie sich direkt im Gefrierfach vakuumverpacken. Falls sie, im Gegensatz dazu, bereits gekocht konserviert werden sollen, ist es erforderlich, sie etwa 2-3 Minuten anzubraten, auch wenn die Bratzeit je nach Größe und Dicke variieren. Nun kann mit der Vakuumverpackung und dem Einfrieren fortgefahren werden.

Birnen, Äpfel, Aprikosen und schwarze Pflaumen

Da sich die Fruchtstücke nur für einen kurzen Zeitraum konservieren lassen (circa einen Monat), ist es nicht erforderlich, sie zu kochen oder zu waschen. Es genügt, sie gründlich zu reinigen, sie in harte Vakuum-Behälter zu geben und sie einzufrieren.

Fisch

Wie bekannt ist, verschlechtert sich Fisch sehr schnell. Aus diesem Grund scheint die Vakuumverpackung eine optimale Wahl zu sein. Es ist zwingend erforderlich, dass der Fisch, der mithilfe dieser Technik konserviert werden soll, absolut frisch ist: Es ist daher sicherzustellen, dass zwischen dem Moment des Fischfangs und dem Kauf der Fisch in speziellen Behältern kalt gelagert worden ist. Je nach Art des Fisches variiert die Konservierungstemperatur: Wolfsbarsch, Karpfen, Hecht, Kabeljau, Seehecht, Dorade, Seezunge und Schleien lassen sich bei -25°C lagern. Der Fisch mit dem meisten Fett jedoch (wie Hering, Lachs, Sardinen, Makrelen, Thunfisch und Forelle) sollte bei einer Temperatur von -30°C gelagert werden. Selbstverständlich lassen sich auch Schalentiere vakuumverpacken.
Aufgrund ihrer Eigenschaften (Antennen, Klauen, Art der Schale) ist es angemessen, sie in harten Behältern zu konservieren. Vor dem Einfrieren ist der Fisch so zuzubereiten, als solle er in demselben Moment gebraten werden. Hierfür ist er entsprechend des normalen Verfahrens zu reinigen (die Schuppen abkratzen, ihn ausweiden, mit Wasser und Salz waschen, gründlich trocknen und eventuell Kopf, Schwanz und Flossen entfernen).

Falls es sich um große Fische handelt (wie Thunfisch es sein kann), ist es ideal, sie in Scheiben zu schneiden oder sie so zuzubereiten, dass sie so leicht wie möglich für das anschließende Kochen anwendbar gemacht werden, insbesondere, weil es nicht möglich ist, das Auftauen abzuwarten. Aus diesem Grund erfolgt das Kochen umso schneller, je kleiner die Stücke sind. 
Es ist jedoch zu bedenken, dass zum Auftauen bestimmte Vorbereitungen erforderlich sind (wann muss paniert werden, wann muss mit gefülltem Teig gebraten werden, usw.).

In diesem Fall genügt es, die allgemeinen Regeln zum Auftauen zu befolgen und der Fisch ist bereit, gekocht zu werden, als sei er gerade erst gefangen worden! 
Ein Ratschlag: Wenn er in kochendes Wasser getaucht wird, ist er ebenfalls im Behälter zu lassen. Auf diese Weise wird das Verfahren viel leichter.

Erbsen

Die Erbsen können sowohl roh als auch gekocht konserviert werden. Im ersten Fall reicht es aus, sie zu schälen und in Beutel zu geben, anschließend ist das Vakuum zu erzeugen und sie einzufrieren. Im zweiten Fall jedoch, sind sie für ein paar Minuten in kochendes Wasser zu geben. Nachdem das überschüssige Wasser entfernt worden ist, sind sie unter einem Wasserstrahl abzukühlen. Nun sind sie nur noch gründlich abzutrocknen und sie in harte Behälter zu geben und dabei die üblichen Regeln der Vakuumkonservierung im Gefrierfach befolgen.

Tomaten

Um sie einzufrieren genügt es, die Haut gründlich zu entfernen (daher ist es angemessen, harte auszuwählen, damit sie nicht verderben), sodass sie anschließend geschält angewendet werden können.

Petersilie, Basilikum

Kräuter lassen sich in der Regel mit dieser Technik konservieren, sodass sie wie frisch geschnitten vorgefunden werden. Falls es gewünscht wird, ist es möglich, sie bereits gehackt oder in separaten Bündeln aufbewahren. Bevor sie in speziellen harten Behältern in das Gefrierfach gegeben werden, sind sie ohne Wasser zu reinigen.

Rüben

Ideal wäre es, Produkte mit dem richtigen Reifegrad (und dass sie demnach eine gute Konsistenz haben) und mit einer mittleren Größe zu bevorzugen. Bevor sie in die spezielle Beutel zur Vakuumverpackung gegeben werden, ist es erforderlich, sie zu schälen, sie sorgfältig abzuwaschen und sie etwa 3 Minuten in kochendes Wasser zu geben. Sobald sie gut gekühlt und getrocknet sind, kann mit der Vakuumverpackung und dem Einfrieren fortgefahren werden. Das Gemüse lässt sich ganz einfach für eine Gemüsesuppe zubereiten und sie alle zusammengeben.

Zucchini

Für Zucchinis ist es nicht erforderlich, sie vorab zu kochen, bevor sie in das Gefrierfach gelegt werden. Es genügt, sie gründlich zu waschen, zu reinigen und in Scheiben von circa 2 cm zu schneiden. Falls nur eine Portion und nicht der gesamte Inhalt des Beutels benötigt wird, kann die gewünschte Menge entnommen werden und der Rest zurück in das Gefrierfach gelegt werden; die Zucchinis brauchen vorher nicht aufgetaut werden, sondern können umgehend gekocht werden.

Auftauen

Das Auftauen kann auf verschiedene Arten erfolgen, je nach Bedarf und verfügbarer Zeit. Sie können sich dafür entscheiden, das Lebensmittel direkt in der Pfanne aufzutauen, es in den Ofen (konventionell oder Mikrowelle) oder im Beutel in kochendes Wasser zu geben.